In diesem Kurs geht es nicht nur um die japanische Kochkunst, sondern auch ganz besonders um die japanische Eßkultur. Der Begriff Nabe bedeutet im Japanischen Kochtopf.

Nabemono ist ein japanisches Eintopfgericht, das meistens in den kalten Jahreszeiten zu Hause direkt am Tisch zubereitet wird. Ähnlich wie ein Fondue ist es ein sehr geselliges Essen, das zusammen mit Freunden oder der Familie zelebriert wird.

morita nabemono kochkurs

In einem großen Tontopf in der Mitte des Tisches werden in Dashi-Brühe verschiedene Gemüse (z.B. Chinakohl, Lauch, Pak Choi), Pilze, Tofu, Fleisch und Fisch gegart. Auch Glas- und Weizennudeln (Udon) kommen in den Topf, aus dem sich dann jeder bedient.

Auch zwei Saucen zum Dippen werden vorher von uns zubereitet. Zum Schluß wird aus der verbliebenen und nunmehr kräftigen Brühe eine Art japanisches Risotto zubereitet.

Nabemono wird beinahe täglich von japanischen Sumo-Ringern zubereitet und verzehrt (Chankonabe), da sie als Sportler eine gut ausbalancierte Ernährung brauchen. Dass Sumo-Ringer so außerordentlich kräftig sind, liegt aber hauptsächlich an der Menge, die sie täglich davon verzehren: Sie nehmen nämlich täglich fast 8000 Kiloklorien am Tag zu sich. Und das bedeutet eine ganze Menge Chankonabe!

Nabe ist zwar ein relativ einfaches, aber sehr leckeres und geselliges Essen!

 

Programm

  • Zubereitung von Ponzu-Sauce zum Dippen
  • Zubereitung von Sesam-Sauce zum Dippen
  • Zubereitung 3 Sorten Hackbällchen (Schweinefleisch, Hähnchenfleisch und Fisch)
  • Zubereitung von japanischer Dashi-Brühe mit Kombu-Algen und Katsuo (fermentierter, getrockneter und geräucherter Bonito)
  • Gemeinsamer Verzehr

 

Details

Kursgebühr: 99,- Euro.

Dauer: ungefähr 4 Stunden.

Schürze: bitte mitbringen!

Teilnehmer: maximal 8 bis 10 Personen.

Getränke: Sake, Bier und Softdrinks.

Veranstaltungsort
morita – Kultur & Lebensart aus Japan
Julius-Kiefer-Straße 23
66119 Saarbrücken

Anmeldung
Aktuelle Termine anschauen und jetzt online buchen weiter